Sonett

Manchmal fällt es mir schwer, die Nicht-Teddys zu verstehen. Da waschen sie ihre Felle (Kleidungsstücke) damit sie schön sauber sind und was machen sie tatsächlich? Richtig, sie verschmutzen das Wasser. Und alles was die Umwelt zerstört macht mich mächtig traurig. Als ich so traurig am Bodensee saß, kam Christian zu mir und meinte, ich solle mal mit ihm mitgehen. Man kann nämlich praktisch alles im Haushalt reinigen ohne das lebenswichtige Wasser zu belasten. Und so kam es zu einem Besuch bei dem Unternehmen Sonett.

Standesgemäß begrüßten mich die Chefin Beate und Christian. Mir fiel gleich auf, dass alle in diesem Unternehmen sehr freundlich mit einander umgehen.

Christian nahm mich auf eine hochinteressante Führung durch das Unternehmen mit. Dabei habe ich mir natürlich alles ganz genau angeschaut.

Christian erklärte mir sehr eindrücklich, dass sich bei „Sonett“ das Unternehmens- und Qualitätsverständnis auf der anthroposophischen Geisteswissenschaft gründet. Alle von der Firma „Sonett“ verwendeten Inhaltsstoffe sind vollständig biologisch abbaubar und enthalten keine Enzyme, petrochemischen Tenside, Düfte, Farbstoffe, Konservierungsmittel, Bleichmittelaktivatoren etc.

Natürlich besuchte ich auch das Rohstofflager und die Abfülleinrichtungen.

Das eigentliche Herzstück des Unternehmens war für mich der Oloid-Mischer.
In diesem Mischer werden balsamischen Zusätze bestehend aus Weihrauch, Gold, Myrrhe, Lorbeer, Olivenöl, Rosenasche und Mistel rhythmisch vermengt. Und in jedem Wasch- und Reinigungsmittel werden hiervon kleine Mengen zugesetzt.

Als ich nach mehreren Stunden „Sonett“ verließ war ich sehr beeindruckt, dass es doch noch Nicht-Teddys gibt, die so liebevoll mit der Umwelt umgehen. Und Christian hat beim Rundgang einen richtig tollen Job gemacht. Man merkt ihm an, dass er mit der Firma lebt. Ein Besuch auf der Internetseite von Sonett lohnt sich wirklich.

Menü schließen