Besuch der Insel Helgoland

Natürlich muss ich als berühmtester Teddy der Welt auch Deutschlands einzige Hochseeinsel besuchen. Also trollte ich mich nach Helgoland. Dort wurde ich standesgemäß vom Bürgermeister empfangen.

Anschließend bin ich auf den Helgoländer Leuchtturm gewackelt und habe mir die Insel von oben betrachtet. Übrigens Nicht-Teddys dürfen da nicht rauf. Aber mein Freund der Leuchtturmwärter hat es mir erlaubt.

Im Hafen von Helgoland wurde ich von Soldaten angesprochen, ob ich nicht mal auf ihre Kanone sitzen möchte. Da ich die Jungs nicht enttäuschen wollte, kam ich ihrem Wunsch natürlich nach.

Bei meinem Rundgang auf der Insel sind diese Fotos entstanden. Gibt schon komische Dinge auf Helgoland.

Ein trauriger Moment war es, als ich diese Katze besuchte. Einige Tage zuvor ist ihr Besitzer gestorben und sie saß immer wieder auf dem Kissen, auf dem auf ihr Besitzer saß.

Der Helgoländer Flughafen ist eine Idee kleiner wie der Frankfurter Flughafen. Die nette Dame im Tower musste ich natürlich besuchen. Sie ließ mich auch an das Mikrofon um ein Flugzeug einzuweisen. Komisch nur, dass das Flugzeug dann in Grönland gelandet ist.

Obwohl Helgoland eine sehr kleine Insel ist, trifft man dort ganz tolle Menschen. Selbst der Chor von Helgoland wollte ein Foto mit mir.

So schön ist Helgoland

rechts auf den Pfeil klicken

Mit so einem richtigen Seebären bin ich von der Hauptinsel auf die kleine Nebeninsel von Helgoland geschippert. Dort haben mich jede Menge Kegelrobben empfangen.

Klar wollte zum Abschluss meiner Reise auch dieser schicke Seemann mit mir auf ein Bild.

Helgoland hat mir mächtig gefallen. Ich komme wieder!

Menü schließen